3. Etappe der Tur di Grischun

Heute konnten wir ausschlafen, so gut unser verkehrstechnisch perfekt zwischen Hauptstrasse und Eisenbahnlinie gelegenes Hotel dies erlaubte.

Danach mussten wir das erste Mal ein bizzeli „tschaupen“, bis wir schlussendlich in der Hauptsstadt Chur angekommen sind.

Zwischen Ilanz und Bonaduz ging es leider alles der Haupt-Nebenstrasse entlang. Wir konnten das bekannte Vorurteil bestätigen: „Unterländer Autofahrer sind A…..“
Dafür fuhren wir durch lauschige kleine Dörfer
Die Strasse war manchmal aber recht eng und kurvig.
Und Pascal hat bei jedem noch so kurzen Tunnel auf „Licht“ bestanden. Na ja, jedem seine Neurose….
Aber die Aussicht war grandios. Little Canyon in Switzerland
Kleine Auflockerung zwischendurch
Und die obligate Picnic Pause in Bonaduz zwischen Vorder- und Hinterrhein.
Domat-Ems haben wir nur von der anderen Rheinseite aus gesehen. Am Fuss der Kirche auf dem Hügel soll Grosspapi Kressig aufgewachsen sein
Nachh Ankunft in Chur eine wunderbare Aussicht vom Bischofshügel aus
Wir haben die Kantonsschule Chur besucht…..
….denn hier unter Pausenplatz befindet sich….
… die Stephanskirche aus dem 5 Jahrhundert, welche bei den Renovationsarbeiten entdeckt worden war.
Mit z.T. Erhaltenen Fresken und Mosaiken
Wohnen tun wir heute aber sehr komfortabel.
PS: Wir sind noch hängen geblieben