6. und letzte Etappe unserer Ostschweizer Velotour

Bei strahlendem Sonnenschein sind wir erwacht, haben die letzten paar Hügelchen unter die Beine genommen und sind nach einer kurzen Etappe in St. Gallen angekommen.

Da wir aber erst um 14:30 im wunderschönen und stilechten Altstadthotel einchecken konnten, haben alle auf Ihre Art die Zeit totgeschlagen.

Michèle und Désirée mit genussvollem dolce far niente und Pascal ist nach Herisau zu seinen Software Lieferanten fachsimpeln gegangen, wenn er schon in der Gegen ist. Jedem das seine.

Ganz ohne Hügeli ging es dann doch nicht
Also doch wieder etwas bergauf zum warm werden
Dafür gab es unterwegs wieder interessante, manchmal farbige und schöne Häuslein zu sehen. Wo wären hier Fenster hinter den Holztafeln?
Am Ziel angekommen wir zuerst einmal abgekühlt…
…sich eine kleine Zwischenmalzeit gegönnt…
…gleichzeitig der Musik gefröhnt…
… und im Schatten und in Ruhe gelesen.
Pascal hat nach seinem IT- Meeting die Gelegenheit für ein letztes Fährtli von Herisau nach St. Gallen ausgenützt
Bevor es wieder zum obligaten…..in stilvoller Umgebung.
Ihr wisst ja schon was – Prost.
Morgen geht es wieder nach Hause