4. Etappe der Tour d‘Ecosse

Beim Aufstehen schottischer Nebel und Nieselregen. Zum Glück wurde es dann freundlicher und wir hatten den ganzen Tag perfektes Velowetter; kein Regen, (fast) kein Wind und angenehme Temperatur. Heute stand Pitlochry-Killin auf dem Programm. 63km relativ flach, d.h. hier dauernd rauf und runter, so dass wir am Schluss doch ca 650 Höhenmeter in den Beinen hatten. Schöne Wege entlang des Loch Tay.

Die gibts noch haufenweise, sind aber alle umgenutzt als Info-Point
Auf dem Weg kamen wir an ein paar netten Häuslein vorbei…
…und zum Glück auch ein paar Picknickplätzen…
…,denn ich habe eine Geheimwaffe zur Beeinflussung der Laune meiner Gnädigsten entdeckt. Regelmässig anzuwenden!!!!!
Mit sensationellem Erfolg
Entlang des Loch Tay. Die Strecke ist sehr abwechslungsreich. Mal an den Ufern des Sees, mal hoch darüber mit schöner Aussicht. Mit der Zeit wäre uns die Höhe egal gewesen, Hauptsache sie bliebe etwas konstanter.
Und nun noch die Auflösung des Rätsels von gestern…
…Ta-Da
Endlich in unserem B&B angekommen
Liebe Grüsse aus Killin, ein Dorf am Ende des Sees…
… mit schönen Wasserfällen, vielen Touribussen, und Wandertouristen, netten Pubs – und trotzdem macht es seltsamerweise einen deprimierenden und etwas desolaten Eindruck mit vielen leer- und zum Verkauf stehenden Häusern.