2. Etappe der Caledonian Tour

Heute war es etwas weniger spektakulär als gestern. 52 km und 452 Höhenmeter. Der Wind immer noch konsequent und zermürbend in der falschen Richtung und das Wetter sehr wechselhaft, so dass man je nach Bekleidung entweder frohr oder schwitzte. Am Abend wurden wir mit einem stilvollen und sehr freundlichen B&B belohnt.

Nur zum Beweis der theoretischen Möglichkeit. Es könnte auch mal NICHT regnen.
Dafür freute sich diese Schnecke um so mehr
Dieses B&B sah etwas heruntergekommen aus.
Es war einmal eine englische Kaserne, die 1746 von Jakobitern zum trötzelen angezündet worden war, nachdem sie in Culloden aufs Dach bekommen hatten
Harry Potter lässt grüssen. So geht man hier in die Primarschule
Und wieder Moorlandschaft ohne Ende
Dalwhinnie Distillery: unfreundliche Touristenabzocke – wird NIE mehr getrunken
Das Licht resp. Die erhoffte warme Dusche am Horizont. Die letzten 1270 m haben wir fast nicht mehr geschaft
Unser wunderschönes B&B am Ende der Welt. Es war eine alte militärische Zwischenhaltstation für Steuerbeamte auf der Durchreise
Bei unserer Ankunft gab es neben einem sehr freundlichen Empfang gleich Kaffee, Tee und Kuchen
Unser herziges Zimmer…
Mit charmanten und liebevollen Details